Zu Besuch beim Stammtischtreffen der US Car Freunde Bremerhaven/Cuxland

24.7.2020 – Fishtown Friday Night Meeting in Bremerhaven

ToronadoAvenger

Nach der unglaublich riesigen Resonanz des letzten Treffens am Fischkai bei „Alberts am Platz“, beschlossen die Kollegen aus Bremerhaven ihr regelmäßiges Fishtown Friday Meeting jeden 2. und 4. Freitag im Monat ab 18:00 Uhr bei Alberts abzuhalten.

Freitag der 24.7.2020 war dann auch schon der 4. des Monats, also wurde der Plan in die Tat umgesetzt. Als wir gegen 19.00 Uhr eintrafen, war das Treiben auf dem Platz schon recht groß. Der Geschäftsführer des Alberts ließ es sich nicht nehmen, und begrüßte uns aufs Herzlichste persönlich. Er zeigte sich sehr Begeistert, das auch dieses mal die US Car Freunde Bremen den Weg nach Bremerhaven zu ihm gefunden haben.

Das Publikum und die Fahrzeuge waren wieder einmal bunt gemischt und waren vom Oldie bis zur aktuellen Generation und vom Army-Truck bis zum Sportcoupe zahlreich bei bestem Wetter aufgefahren. Die tolle Atmosphäre und leckere Getränke, luden zu reichlich Benzingesprächen und anderen Fachsimpeleien ein.

Wie wir zu unserem Buick gekommen sind

Vorstellung der Mitgliederautos….

Patrick

Schon seit Kindheitstagen haben mich Autos -speziell Oldtimer- fasziniert, vorzugsweise alte US Cars aus den 50er – 70er Jahren. So war es klar, dass irgendwann ein US Oldie in meine Garage muss.

Ich habe das Glück, dass auch meine jetzige Frau dem alten amerikanischen Blech nicht abgeneigt ist, sodass es ein Leichtes war, sie von meinem Vorhaben zu begeistern.

Im Jahr 2018 fing ich an, immer mal wieder auf den bekannten Autoplattformen und Facebook-Gruppen zu suchen – ganz unverbindlich. Da ich auf keine Marke festgelegt war, sondern nur wenige Kriterien hatte (Baujahr 1950 – ca. 1975, V8, H-Kennzeichen und kein Restaurierungs-Projekt), habe ich immer mal wieder welche gefunden, die ich erstmal „geparkt“ habe – ganz unverbindlich. Immer im Hinterkopf, dass im September 2018 unsere Hochzeit ansteht und dass der US Car-Traum sich erstmal hinten anstellen muss.

Nach der Hochzeit und unseren Flitterwochen wurde die Suche dann intensiver, habe Lea mit eingebunden, ihr immer wieder Fahrzeuge gezeigt. Februar / März 2019 wurde ein Fahrzeug eingestellt. Ein hellblauer Buick LeSabre Baujahr 1973, 4-türer ohne B-Säule, mit fettem 455 cui V8 in unverbasteltem Originalzustand, dem ich zuerst nicht wirklich viel Beachtung geschenkt habe, weil ich seine Front eigentlich nicht sooo schön fand… In den kommenden Wochen „ploppte“ er immer wieder auf, sodass ich mir die Beschreibung und die Bilder dann immer wieder angesehen habe und zu dem Entschluss gekommen bin „Warum eigentlich nicht? Schreibst den Verkäufer mal an.“ Nach ein paar Nachrichten, einem Video vom Fahrzeug und zusätzlichen Infos (wie z.B. die genaue Fahrzeuglänge – Fazit: 5,70m, also 10cm in der Länge Luft in der Garage, PASST 🙂 ) später, haben wir uns dann am 13.04.2019 auf den Weg nach Papenburg gemacht, wo der Wagen stand. Sicherheitshalber schon mal etwas Geld eingesteckt als Anzahlung, falls es denn klappen sollte, obwohl ich nicht sonderlich optimistisch war, schließlich war es doch unsere allererste Besichtigung eines US Cars.

Als der Verkäufer dann die Abdeckplane vom Fahrzeug nahm, war uns beiden klar: „Das ist er!“ So hofften wir nun die kommenden Minuten, nicht vom Zustand enttäuscht zu werden, was zum Glück nicht eingetreten ist. Wir haben den Wagen ausgiebig begutachtet, Probegefahren und in einer Halle auf der Hebebühne von unten betrachtet. Wenig bis gar kein Rost, da das Fahrzeug erst 2018 aus San Diego, CA nach Deutschland kam. Danach noch kurz über den Preis verhandelt, da ein paar kleine Schönheitsfehler am Wagen waren, was uns aber nicht weiter gestört hat.

Der Preis stimmte und wir haben zugeschlagen. Die kommende Woche sollte so lang sein, wie es noch keine Woche zuvor war. Denn wir haben vereinbart, dass der Verkäufer noch ein paar Kleinigkeiten am Fahrzeug macht, wie den Wärmetauscher erneuern, ein paar Lampen erneuern und die Bremsflüssigkeit wechseln – sodass wir den Wagen erst am kommenden Samstag, den 20.04. abholen konnten.

Dann endlich war der Tag gekommen und wir sind voller Vorfreude wieder nach Papenburg gefahren und haben unser neues altes Fahrzeug sicher nach Bremen-Borgfeld gebracht.

Bis heute bereuen wir diesen Kauf nicht und sind sehr zufrieden mit unserem ersten US Oldie.

Nach einigen Investitionen im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres (neue Reifen, Hohlraumversiegelung, Vergaser neu abgedichtet und eingestellt, neue etwas lautere Abgasanlage, etc.) hat er auch im Juni 2020 die HU ohne Mängel bestanden.

… und es gibt sie doch noch, die „Liebe auf den zweiten Blick“ und das Glück, bei der ersten Fahrzeugbesichtigung fündig zu werden.  😀 

Ein Ausflug zum Alberts am Platz

im Fischereihafen in Bremerhaven

Vor gut einer Woche erreichte uns die Anfrage, ob wir nicht Lust hätten mit den US Cars eine Ausfahrt zum Fischereihafen nach Bremerhaven zu unternehmen. Ein wenig Abseits vom Schaufenster Fischereihafen, steht das Alberts am Platz mit ausreichend Parkplätzen in einer super Location  !

Für den Sonntag stand bis dato eigentlich noch nix an, also folgten wir dem Plan für eine Ausfahrt nach Bremerhaven. Die Kollegen vom Alberts am Platz haben es lokal in Bremerhaven kommuniziert und wir natürlich innerhalb unserer Community für Bremen und umzu.

Kurzerhand wurde dann noch entschieden, dass es neben Getränken auch leckere Fischbrötchen geben wird, denn was passt schon besser zu einem Ausflug nach Fishtowncity.  😀 

Ich selbst traf in Bremerhaven ein wenig vorher ein, um die Ankunft des Convoys ein wenig zu Filmen. Die Aufregung seitens des Betreibers war schon gut erkennbar… „wie viele Autos mögen wollen kommen?“ – Die Ankunft verzögerte sich ein wenig, da es eine recht größere Umleitung gab und ein paar Kollegen sich „ein wenig“ verfahren haben.  🙄  😀 

Aber um circa 14:00 Uhr waren die Augen des Betreibers vom „Alberts am Platz“ dann recht groß und man konnte klar erkennen, dass damit niemand gerechnet hat. Die US Cars kamen aus Bremen, Bremerhaven, Cuxhaven, Verden, Oldenburg etc etc… sozusagen aus dem kompletten Umkreis mit Anreisen teilweise über 150km.  Nahezu 60-70 Autos

Das Wetter war perfekt, nicht zu warm und nicht zu kalt und mit guten Sonnenlücken versehen, natürlich vollkommen ohne Regen. Somit packten viele Ihre Schätzchen aus und auf gings nach Bremerhaven. 

Das Personal reagierte sofort und so gab es ruck zuck den optimalen Service mit Getränken und leckeren Fischbrötchen. Die Besucher verteilten sich gut, da es massig zu bestaunen gab.

Natürlich war das Spektakel vom etwas entfernten Touristenmagneten dem Schaufenster Fischereihafen recht gut sichtbar und so trudelten immer mehr Besucher vom Schaufenster zum Alberts.

Unser Fazit ist ganz klar: sollte es demnächst wieder nach Bremerhaven gehen, dann wissen wir ganz klar wo wir parken und uns treffen können.
Die Bremerhavener Kollegen planen  in der Tat nun auch ein regelmäßiges Treffen am „Alberts am Platz“ für den 2. und 4. Freitag im Monat ein.

Beste Grüße
Heiko (FishCop)

 

Treffen am letzten Sonntag in Barrien

Ein paar US Car Freunde Bremen waren mit dabei…

Kleines US Car Treffen in Barrien.

Guilty

Während sich einige der „US Car Freunde Bremen“ am Sonntag zu einer Tour über´s Land nach Bremerhaven aufmachten (Bericht folgt noch) , blieben andere im „Ländle“.
Das Team von Bremotors hatte zu einem kleinen Treffen , für ca. 30 Fahrzeuge , auf ihrem Firmengelände eingeladen.

Das Wetter hätte nicht besser sein können. Also kurzentschlossen den V8 zum „Durchatmen“ auf die Straße geschickt und ab nach Barrien. Das hatten sich auch einige andere so gedacht. Ab 14 Uhr wurde es auf dem Platz schon ziemlich eng , so das auch nicht vorgesehene Flächen zum Parken genutzt werden mussten.

Fazit : Ein kleines fast familiäres Treffen mit Fahrzeugen die man dort nicht erwartet hätte.

Oldtimer unter Palmen – Oldtimer Day in der Bremer City

Die US Car Freunde Bremen standen mitten in der Obernstraße

Am Samstag den 18.7.2020 stand die Bremer Innenstand unter dem Motto „Oldtimer unter Palmen“ – Hintergrund hierfür war die Corona bedingte Absage der Bremen Classics, welche nahezu jährlich auf dem Bremer Marktplatz stattfindet.

Für diesen besonderen Oldtimer Day gab es im Vorfeld leider nur 30 genehmigte Plätze, an verschiedenen Standorten in der Innenstadt. Da sich jedoch herausstellte, dass Aufgrund von Bauarbeiten die Bremer Straßenbahn nicht durch die Innenstadt fährt, hat die CityInitiative Bremen (Veranstalter des Events) es kurzerhand realisieren können, dass es eine Freigabe für weitere Autos und Plätze gab.

Am Vortag (17.7.) gegen 14:00 Uhr klingelte bei mir das Telefon mit der Zusage, dass die US Car Freunde Bremen herzlich eingeladen sind, zahlreiche Autos direkt prominent in der Oberstraße zu platzieren. Nun ging also die Planung los, wer hat Zeit, wer hat Lust und wer kann vor allem vor 11:00 Uhr mit in die Innenstadt fahren.  Eine Einfahrt nach 11:00 war nicht gestattet, da die Bremer City natürlich eine Fußgängerzone ist. Auch gab es natürlich ein paar weitere Auflagen an die sich die Teilnehmer halten mussten, jedoch stellte dies alles kein Problem dar !

Aber was wären wir, wenn wir damit nicht umgehen könnten. Kurzerhand ging es durch die Whatsapp Gruppen und über die Social Channels und in der Tat haben wir eine recht gute Anzahl an Autos zusammen bekommen. Das hat mich persönlich natürlich riesig gefreut !!

Die Resonanz beim Veranstalter und natürlich auch der Besucher war schlichtweg positiv. Teilweise hieß es sogar schlange stehen um das passende Foto der US Boliden zu bekommen. So ein Event gilt es eindeutig zu wiederholen, mit Vorlauf können wir natürlich auch noch bei weitem mehr Autos prominent platzieren. Da sehe ich schlichtweg keine Probleme.

Natürlich hatte auch die Presse vom Event erfahren und da unsere Autos recht auffällig sind, stand auch umgehend ein Reporter der Kreiszeitung bei uns an den Autos. Diverse Details wurden ausgetauscht und bereits Sonntag konnte man den Bericht in der Presse lesen.

Vielen Dank hier noch einmal für die Einladung und die Möglichkeit, dass wir direkt in der Obernstraße in Bremen unsere Autos platzieren und vorstellen durften !!
So etwas hat es bis dato noch nicht gegeben und ich gehe davon aus, dass es soooo schnell auch nicht wieder möglich sein wird.

Beste Grüße
Heiko (FishCop)

Treffen am Diner – Juli 2020

unser monatliches Treffen am Daisy’s Diner

Ich bin immer noch ganz sprachlos, weswegen ich erst heute den Bericht schreibe…..
Eigentlich ist unser monatliches Treffen am Daisys Diner nur ein „kleiner“ US Car Stammtisch in Bremen, welcher an jedem ersten Sonntag im Monat stattfindet. Dies Bereits seit über 10 Jahren! – Also keine „richtige“ Veranstaltung im eigentlichen Sinne, weswegen es auch nicht unter die Veranstaltungsauflagen fällt. Das Daisys ist geöffnet und am ersten Sonntag fahren viele US Car Fans zum Daisy’s…. *GuterPlan*

Am letzen Sonntag den 5.7. 2020 hieß es somit wieder Auto rausholen und auf geht es zum Diner. Der Wettergott sagte leider komplett „Unwetter“ an, somit gingen wir davon aus, dass es nicht sehr voll werden würde. Trotzdem hatten wir uns beim Daisy’s Diner passend angemeldet und vorrausschauend den kompletten hinteren Bereich für die Autos und Gäste abgesperrt. Nachträgliches Freimachen wäre bei weitem einfacher, somit ist es gut erst einmal recht viel abzusperren.

Der offizielle Start ist stetig um 15:00 Uhr. Jedoch ab circa 13:30 füllte sich der Platz rasend schnell. Ich selbst hab irgendwann aufgehört die Autos zu zählen. Teilweise kamen diese in Gruppen von 10-20 Autos. Der komplette Parkplatz des Diners war voll mit US Cars (2. und 3. Reihe stehen war mal wieder angesagt. Da aber selbst dieser Platz nicht ausreichte, wurde kurzerhand, mit Freigabe des Tankstellennachbarn, (danke hierfür) der komplette Außenbereich der Tankstelle als Parkfläche Freigegeben.
Die Teilnehmer hatten teilweise Anreisen von meheren huntert Kilometer, nur um zu unserne „kleinen“ Treffen zu kommen. So eine Reichweite hatten wir in der Tat noch nie und ich hätte dies auch in der Tat niemals erwartet.

Die Mitarbeiter des Diners hatten recht gut zu tun um bei den vielen Bestellungen hinterherzukommen *Vielen Dank dafür noch einmal* Ihr habt alle wieder einmal einen Spitzenjob gemacht !!!

Auch gab es eine tolle Überraschung. Das Diner hatte neue Stehtisch mit passender US Car Freunde Bremen Werbung. Schaut mal auf die Bilder – Klasse umgesetzt !!

Außerdem kamen ein paar Fotografen vorbei, die von dem Stammtisch erfahren haben. So kam unter anderem fotostau.de und auch unser Freund von V8-Wheels kam zum Treffen. Diverse Fotos könnt Ihr auch auf unserer US Car Freunde Bremen Facebook Webseite anschauen.

Zum Wetter gibt es eigentlich nicht soooo viel zu sagen, außer „es hätte besser sein können„, aber eigentlich hatten wir von allem etwas. Regen, Starkregen, Wind und zum Ende auch reichhaltig Sonne.

Anzumerken ist aber auch die Hilfbereitschaft der Community. Einer unserer Freunde ist mit seinem Challenger mit einem Wasserpumpenschaden liegen geblieben. Der Wagen stand mitten auf dem Lande und es gab keine Chance diesen zu bewegen. Nachdem wir es erfahren hatten, bot sich „Emergency“ Kevin direkt an und holte einen Autotrailer, um den Wagen wieder in die Heimat zu schleppen / über 200km mal eben mit dem Trailer und das auf einem Sonntag *wahnsinn* und echt großes Kino !! 

Ich denke nur immer, was wäre gewesen, wenn das Wetter spitzenmäßig gewesen wäre. Dann hätten selbst diese Pätze wahrscheinlich nicht mehr ausgereicht. Aber auch das hätten wir hinbekommen. Denkt bitte alle auch weiterhin daran, dass dies keine US Car Veranstaltung ist, sondern vielmehr ein Besuch mit dem US Car beim Daisy’s Diner. Es ist natürlich auch so angedacht, dass die Kollegen vom Daisy’s für Ihre Mühe den passenden Umsatz erhalten.

In diesem Sinne möchte ich aber auch allen Beteiligten, die völlig unkompliziert einen Park- und Restauranplatz sich gesucht haben, DANKE sagen !!!

Viele Grüße Heiko – „FishCop“